The history of the school

About us

The School of Gastronomy in Piła is a secondary school with a 67-year-old tradition. The school was founded in 1945 and it was the first secondary school in Piła after the Second World War. Today it includes two types of schools- Technical Secondary School and Vocational School.

The school offers well equipped cooking classrooms, high tech computer laboratories, a library with wide range of set books as well as multimedia materials and a modern sports hall.

Well qualified teaching staff includes specialists in the areas of humanities, science, hotel industry, catering and cookery professions.

The educational programme includes apprenticeships and vocational trainings in different parts of Poland. Moreover, extracurricular activities offered by our school allow students to develop their hobbies and interests in various areas.

Educational programmes

Our school is a member of a “group of schools promoting health”. In 2008 we obtained the certificate of a Promoting Health School which proves our involvement in developing healthy lifestyle, sport activities, voluntary and charity work.

Since 2010 our school takes part in the project “Szkoła Kluczowych Kompetencji” which purpose is to give our students the possibility to develop and improve their qualifications and to guarantee them a better beginning on the job market.

The aim of the programme “Szkoła bez Przemocy” is to prevent the school society from violence and to educate young people to stop antisocial behaviour.

“Mlody Obywatel” programme allows young people to discover and develop the local society awareness.

The latest projects “Nauczyciel- mistrzem młodych mistrzów” and “Doskonały praktyk” give teachers of cooking professions the possibility to develop and improve their qualifications and knowledge in the area of use the most recent innovations in cookery equipment.

History of the school

The complex of buildings was built in 1905. From that time tot the second World War he building operated the school for German officers’ wives.

The school was founded on 1st October 1945 and it was the first secondary girls’ school in Piła after the Second World War. All the students and teachers were involved in renovating the school building. In the next three years five different profiles were created in the school. They included education in the fields of dressmaking, home economics and gastronomy. At the same time the library and students’ dormitory were founded.

On 1st September 1950 Technical Secondary School of Gastronomy was founded. One year later the then school headmaster created a Vocational School.

The constant reorganization and renovation of classrooms allowed to develop the educating process and to establish in 1967 a 4-year technical school and a 3-year vocational school which exist until today.

In the 1980s and 1990s a lot of innovations and changes were conducted in the school building. Modern catering and cooking classrooms, a sports hall, gym and field were formed. Newly renovated and well equipped classrooms constituted the perfect base to introduce education in modern professions like waiter, catering technician and hotel industry technician.

On 21st October 2005 the 60th Anniversary of School Foundation was celebrated. 354 graduates came to commemorate the old times. The guests, teachers and students took part in the ceremonial mass and the gala in Cultural centre in Piła as well as in a great ball organized in Gromada Hotel.

The last but not least renovation step was building the new sports hall which offers exquisite conditions to practise all kinds of team and individual sports.

Moreover, since 2008 The Youth Hostel situated in Okrzei Street has become a part of our school.

Today, after the renovation of the building, the Technical Secondary School in Piła is one of the most beautiful historical views in Piła.

Schulgeschichte

Geschichte

 Am 1. Oktober 1945 wurde an der General Sikorski Straße die erste Oberschule in Pila gegründet.

30 Schülerinnen begannen damals in dieser Schule ihre Lehre. Zur Zeit beträgt die jährliche Zahl unserer Absolventen 200 Personen. Die Schule hat sich im Laufe der Zeit sehr verändert. Am ersten Februar 1964 entstand die Staatliche Schule für Schneider ersten Grades, für Schüler mit dem Grundschulabschluss.

Am ersten September 1947 entstanden die nächsten zwei Schulen und das sind: das Staatliche Wirtschaftsgymnasium und das Gymnasium für Schneider. Die Schule besuchten damals 106 Schülerinnen und es waren 5 Lehrer angestellt. In der selben Zeit fing die Organisierung einer Werkstatt für Schneider statt. Es entstand auch die Schulbibliothek und im dritten Stock ein Internat. Zwei Jahre später am 1. September 1948 entstand die Staatliche Gastronomische Oberschule und die Staatliche Oberschule für Kleidunggewerbe. Das waren Schulen, die 4 Jahre lang dauerten, für die Schüler mit siebenjährigem Grundschulabschluss . 178 Schülerinnen nahmen am Unterricht damals teil und es waren 8 Lehrer angestellt. Sie gründeten einen Physik- und Chemieraum und statteten die schon existierenden Klassenräume aus.

 

In den Jahren 1945 – 51 entstand der neue Klassenraum für Technologie und das Internat wurde in ein anderes Gebäude in der Bohaterów Stalingradu Straße übersiedelt.

 

Am 1. September 1950 entstand die Gastronomische Fachoberschule mit der Fachrichtung Ernährung, mit 4 jähriger Lerndauer und die 2 jährige Berufsschule für Kleidungsgewerbe.

Am 15. Juli 1951 wurde Marian Kuśnierek der neue Schulleiter, der auch gleich eine neue Fachrichtung bildete: die Berufsschule mit der Fachrichtung Koch, mit 2 jähriger Lerndauer. In den Jahren 1951 – 53 entstanden in der Schule der Physikraum und die Schülergenossenschaft.

Am 1. September 1956 wurde die 5 jährige Wirtschaftsfachoberschule CRS, mit der Fachrichtung Ernährung gebildet. Ein Jahr später entstand die 3 jährige Berufsschule, CRS „SCh” mit der Fachrichtung Haushalt. In dem selben Jahr wurde die Schule renoviert, manche Klassenräume wurden modernisiert z. B. der Physikraum und es wurde das Arztzimmer geöffnet.

Am ersten September 1967 entstand die 4 jährige Gastronomische Fachoberschule und die 3 jährige Berufsschule mit der Fachrichtung Koch. Dieses Schulsystem besteht noch bis zum heutigen Tag.

Im Schuljahr 1977/78 wurde eine 3 jährige Berufsschule gegründet mit der Fachrichtung Koch, diese Richtung war für Kinder mit leichter Behinderung vorgesehen.

Ein Umbruchsjahr war das Jahr 1978/79, als die 3 jährige Berufsschule gegründet wurde, mit der Fachrichtung Hersteller(in) von Halbprodukten und Fertiggerichten und eine 2,5 jährige Berufsschule, mit der Fachrichtung Büfettkellner. Beide Schulen bildeten Schüler für die Bedürfnisse des Hotels Rodło aus. Im nächsten Jahr wurde 4 jährige Berufsoberberschule mit der Fachrichtung Büfettkellner gegründet. Im Schuljahr 1984/85 entstand ein Klassenraum für Kundenbedienung nach dem Muster eines Cafés, der bis zum heutigem Tag, als ein repräsentativer Raum in unserer Schule dient. Es entstanden weitere Klassenräume, die Schüler und Lehrer haben eine Turnhalle und ein Sportplatz zur Verfügung. Am 1. September 1987 wurde eine neue Fachrichtung eingeführt. Das ist eine 3 jährige Berufsschul im Beruf Kellner. Dafür haben wir aber die 4 Jährige Berufsoberschule abgeschaffen.

1990 wurde hingegen eine 2,5 Jährige Gastronomische Oberschule erschaffen , was für Absolventen einer Berufsschule vorgesehen wurde, mit der Fachrichtung – Ernährung und ein 2 Jähriges Studium im Fach Diätetiker. Es erfolgte auch eine Renovierung der Klassenräume und Flure. Gämse entsprechend dem Zeitalter entstanden auch Computerräume.. Das Aussehen des Kellers veränderte sich auch gründlich.. Es entstand eine Bibliothek, ein Leseraum mit Computern und ein Kraftraum. Es wurden auch neue Umkleideräume gebaut. In den nächsten Jahren wurden in der Schule neue Fachrichtungen gegründet: 1995- Technikum für Hotelgewerbe, 2001Technikum für Touristenbedienung , 2002 Technikum für Gastronomische Dienstleistungen und 2005 Berufsschule im Fach- Beihilfe für Hotelbedienung.

Am 21. Oktober 2005 feierte die Schule ihr 60 Jähriges Jubiläum , was für alle ein großes Erlebnis war, weil man seine früheren Freunde und Schulkameraden treffen konnte.

 

Am 22. Juni 2007 feierte unsere Schule in der Anwesenheit des Landrates die Einweihung zum Bau einer neuen und großen Sporthalle. Diese mächtige Investition, ist bis heute ein großes Aushängeschild unserer Schule. Sie wurde am 19. Juni 2009 fertiggestellt.

 

2007 hat die Schule von Gebrauch des Internats an der Bohaterów Stalingradu Straße resigniert. Unsere Schüler benutzen zur Zeit das Internat der Ökonomischen Gesamtschule Namens Stanisława Staszica. Seit dem 1. Januar 2008 dient ein Teil der Gastronomischen Gesamtschule als Jugendherberge „Staszicówka”. Es liegt an der Okrzei Straße 4. 2008 wurde die Schule weiter renoviert. Die ganze Elektroinstallation wurde ausgewechselt und das ganze Schulgebäude wurde auch von außen renoviert.

 

Die Veränderungen unserer Schule betreffen nicht nur das Renovieren des Gebäudes. Die Schule erhielt auch am 19. November 2008 ein Gesundheitszertifikat, das für Förderung der Gesundheit zugewiesen wird. Das war eine Anerkennung dafür, dass die Schule seit Jahren viele Initiativen für einen gesunden Lebensstil führt.